Mittelstandsverband WeMID e.V. eröffnet im Rahmen des Neujahrsempfangs die WeMID-Online-Akademie für den deutschen Mittelstand

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo kam sehr schnell zum Punkt. „Es ist gut, wenn sich der Mittelstand intensiv mit der Digitalisierung beschäftigt, denn die Digitalisierung wird nicht nur Jobs nehmen, sondern vor allem auch neue Jobs schaffen.“ Große Konzerne haben alle Möglichkeiten, ihre Strukturen zu digitalisieren und ihre Mitarbeiter zu schulen. „Digitalisierung ist keine Gefahr, sondern eine große Chance!“ Aber: Wie gehen die vielen tausend mittelständischen Unternehmen mit den Herausforderungen um? Deswegen begrüßte der Staatsminister die Initiative des Verbandes Werteorientierter Mittelstand Deutschland am 18.02.2020 in der Almhütte auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 München. Marco Altinger, Präsident des Verbandes, eröffnete im Rahmen des Neujahrs-Empfangs die WeMID-Online-Akademie. Das Besondere daran fasste Marco Altinger wie folgt zusammen: „Unsere WeMID-Online-Akademie ist mobil per App zu jeder Zeit, an jedem Ort und in kleinen Micro-Kursen nutzbar. Das Smartphone ist die beste Fern-Uni“.

Die Zahlen sind beeindruckend. In Deutschland gibt es 3,5 Mio kleine und mittelständische Unternehmen. Fast zwei Drittel aller sozialversicherungsbeschäftigten Beschäftigen verdienen ihr Geld im Mittelstand. Marco Altinger: „Wir vom WEMID wollen, dass es mittelständische Unternehmen so leicht wie möglich haben, sich digital weiterzubilden, um mit Social Media- und E-Commerce-Tools ihre Betriebe Zukunfts-sicher zu machen.“ Für Altinger ist es eine existenzielle Frage. Den 200 geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft in der Almhütte auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 München  sagte er: „Auf der einen Seite wird digitale Bildung gefordert. Auf der anderen Seite müssen das gerade Mittelständler in ihren vollgepackten Arbeitsalltag integrieren. Wie soll das gehen?“ Die Antwort des WEMID: Durch mobile Methoden. Kleine, kompakte Kurse, buchbar über eine App, gestaltet im Quiz-Prinzip, damit die Schulung möglichst Lust auf Lernen macht.

Basis der WeMID-Online-Akademie ist die WhatzLearn App, entwickelt von WhatzLife-Gründer Hansjörg Zimmermann, Professor an der Hochschule Macromedia. Er sagte im Rahmen der Podiumsdiskussion mit Michael Piazolo und Marco Altinger: „Präsenz-Seminare und Webinare machen heute immer noch den größten Teil der Weiterbildung aus. Studien beweisen aber, dass wir bei Präsenz-Seminaren nach 20 Minuten fast die Hälfte des gerade Gelernten schon wieder vergessen haben. 45-Minuten-Webinare sind einfach nicht mehr zeitgemäß – Microlearning vermittelt hingegen nachhaltiges Wissen. Und lebenslanges Lernen wird dadurch auch für alle bezahlbar.“

Mobile Weiterbildung ist einer der weltweiten Trends. Marco Altinger: „Knapp 60% aller Firmen bis 500 Mitarbeiter planen, mobile Weiterbildung zu intensivieren. Wir wollen dabei massiv helfen.“

Michael Piazolo unterstützt die Initiative. „Auch in der Regierung haben sowohl die Freien Wähler als auch die CSU die berufliche Bildung in den Blick genommen. Akademische Bildung ist schon wichtig, aber gerade auch für unsere Wirtschaft vor dem Hintergrund Fachkräftemangel ist es die berufliche Bildung, die eine ganz entscheidende Bedeutung hat und die absolut gleichwertig ist.“