Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein.  Ich lerne schnell, es macht Spaß – und das Wissen ist nachhaltig. Wie war es bisher?

Gelernt und vergessen. Ab jetzt: Gelernt und immer verfügbar.

Micro Learning ist hip. Lernen in kleinen Einheiten. Learning Nuggets, Wissens Snippets. Schlauer werden in kleinen Schritten. Der Trend setzt sich fort und hat viele Gründe.

Microlearning: Atemberaubende Fakten

Aktuelle Studien belegen: Die Kombination aus Mobile Devices und Micro Learning verändert gerade die Art, wie wir lernen.

  • 70% der Befragten einer Studie von LearnDash sagen: „Ja, ich lerne lieber auf dem Smartphone“.
  • Sie lernen 40 Minuten länger – pro Tag. Nicht am Stück, sondern in Minuten-Lektionen. Mal hier fünf Minuten, mal dort zehn. In Summe kommen unglaubliche 40 Minuten mehr gelernter Stoff pro Tag hinzu.
  • Und jetzt kommt`s: Wer so lernt, lernt viel schneller. Mit Microlearning bleibt fast das doppelte von dem hängen, was ich mir nach klassischen Lern-Methoden merke.

Und jetzt wird`s dynamisch

Zwei Mega-Trends beginnen gerade, sich gegenseitig anzutreiben. Der eine Trend, Mobile Learning, setzt sich durch. Alles, aber auch wirklich alles, passiert zukünftig auf dem Mobile Device. Je mehr Smartphones genutzt werden, desto relevanter wird M-Learning. Gleichzeitig haben die User gelernt, dass jedes Produkt hervorragend teilbar ist.

Statt wie früher CDs gibt`s jetzt eine Playlist. Selbst von mir zusammengestellt.

Fernsehkonsum: Ich bin mein eigener Programmdirektor. Serien, Spielfilme, Show – ich schau` das, was mir gefällt. Jederzeit.

Learning Nuggets – handlich und echt easy

Alles, was klein und wendig ist, ist vielfältig einsetzbar. Für Schulung, Training, Weiterbildung bedeutet das: Kurz genug, um schnell begriffen zu werden. Lang genug, um ausreichend Wissen zu vermitteln. Ganz wichtig: Das Snippet ist dann verfügbar, wenn ich es brauche. Und im Idealfall gibt es mir in dem Moment, in dem ich es brauche, nützliche Handlungsanweisungen.

Sechs Vorteile für Microlearning

Natürlich – vieles spricht für klassische Weiter- und Fortbildung.

Präsenz-Trainings, Web based Trainings, Blended Learning-Konzepte.

Aber – wie in vielen Bereichen – forciert die digitale Transformation die Fragmentisierung. Was groß ist, wird zerteilt. Was zerteilt ist, kann sich jeder so zusammenbauen wie gewünscht.

Microlearning – 6 gute Gründe

  • Microlearning-Einheiten zu produzieren ist günstiger als ein komplettes Curriculum.
  • Nicht das gesamte Bildungs-Paket muss auf den neuesten Stand gebracht werden. Aktualisiert wird da, wo`s nötig ist.
  • Es gibt reichlich Anwendungsmöglichkeiten. Als Performance Support Tool, als eigenständiger Learning Appetizer, als Teil des Lernpfades, als spezialisierter Wissens-Sprint.
  • Die Ebbinghaussche Kurve entlarvt: Nach 20 Minuten beginnt jeder das, was er gerade gelernt hat zu vergessen. Was tun? Weniger lernen – und das gerne wiederholen.
  • Kleine Einheiten sind stets verfügbar. Wenn ich es brauche, rufe ich es ab.
  • Und nicht zu vergessen: Schnelle Erfolgs-Erlebnisse. Lust am Lernen bekomme ich dann, wenn ich schnell merke, dass ich vorwärtskomme.

Viel zu lernen auf vielen Devices

Was ebenso wichtig ist: Was auf kleinen Einheiten basiert, schreit danach, auf vielen Wegen konsumiert zu werden. Learning Nuggets sind perfekt für die Ausspielung auf dem Handy. In Kombination mit kurzen Video-Snippets, oder, noch attraktiver, mit interaktiven Videos.

Dazu gibt Info-Grafiken, Flipbooks, Ergänzungen durch E-Books. Microlearning heisst auch

Der letzte Schrei: Gamification

Gamification ist nicht neu. Gaming ist einer der Milliarden-Trends im Web. Doch in Fort- und Weiterbildung, in Training und Schulung ist Gamification in der konsequenten Umsetzung bislang die Ausnahme. Microlearning wird das massiv ändern. Frage/Antwort-Systematiken, Multiple Choice, spielerische Quiz-Elemente, Interaktion. Gamification bedeutet: Anreize und damit Lust am Lernen schaffen.

Und „the next big thing“ ist schon am Horizont

Aus Microlearning wird Micro Education. Immer kleinere, immer spezialisiertere und immer individualisiert nutzbare Kurse. Kurzer Kurs, großer Mehrwert.

Fazit

Warum ist Microlearning ein Trend mit Zukunft?

  • Derjenige, der lernt, ist im Fokus.
  • Wenn ich will, kann ich exakt die passenden Learning Nuggets in dem Augenblick abrufen, in dem ich sie brauche.
  • Mobile Nutzung und Microlearning sind Zwillinge. Perfekt aufeinander abgestimmt.
  • Wer heutzutage lernt, möchte gerne unterschiedliche Medien nutzen. Texte, Grafiken, Videos, Fragen und Antworten. Idealerweise in Verbindung mit spielerischen Elementen.
  • Und dann ist da noch die Sache mit dem Erfolgserlebnis. Lieber viele kleine Erfolgserlebnisse als kein großes.